Aktuelle Vorträge

Die Vorträge finden üblicherweise im Vortragssaal des Naturkundemuseums Karlsruhe statt. Der Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Um eine Spende zur Begleichung unserer Unkosten wird gebeten.

(Montag)

Blind zu den Sternen - Astronomie mit vier Sinnen erleben

Gerhard Jaworek, Deutsche Astronomische Gesellschaft

Wie kann ein blinder Mensch eine Liebe zur Astronomie entwickeln, ohne je einen Stern gesehen zu haben? Gerhard Jaworek, Diplom-Informatiker am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT), ist vollblind.

Trotzdem ist Astronomie seine Leidenschaft. 

In seinem Vortrag, nimmt er die Teilnehmenden auf eine Sternenreise der besonderen Art mit. Anhand von Lesungen einiger Passagen aus seinem Buch "Blind zu den Sternen - Mein Weg als Astronom", vieler tastbaren Grafiken und 3D-Modellen von Himmelskörpern und vielfältiger Weltraum-Sounds, nimmt er die Besucher in seine Welt und seinen Kosmos hinein, und zeigt, wie Astronomie mit vier verbleibenden Sinnen erlebt werden kann. Sie bietet eine Chance für ein Hobby in Inklusion für Menschen mit und ohne Behinderung.

Diese Tatsache machte sogar die Internationale Astronomische Union auf ihrem Kongress im August 2018 in Wien zum Thema, wo Jaworek als Experte für Astronomie und Inklusion einen Vortrag hielt und einen Messestand mit seinen Exponaten hatte.

Er ist das erste und einzige blinde Mitglied der Deutschen Astronomischen Gesellschaft.

(Montag)

Das erste Bild von einem Schwarzen Loch: Ein Blick ans Ende von Raum und Zeit

Prof. Dr. Anton Zensus, Max-Planck-Institut für Radioastronomie

Die Wissenschaftssensation des Jahres ist das erste Bild eines Schwarzen Lochs, das Astronomen des Projekts „Event Horizon Telescope“ am 10. April 2019 veröffentlicht haben. Aus diesem Anlass berichtet mit Professor Anton Zensus vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie einer der maßgeblich beteiligten Wissenschaftler aus erster Hand über dieses faszinierende Forschungsergebnis. In seinem Vortrag spannt der Referent einen Bogen von den ersten Spekulationen über die Existenz von supermassiven Schwarzen Löchern in Galaxien über detaillierte Modellrechnungen bis hin zum »Event Horizon Telescope«. Mit diesem Zusammenschluss von acht Radioteleskopen, die gemeinsam die Bildschärfe einer Antenne so groß wie die Erde erreichen, war schließlich die erste Abbildung eines Schwarzen Lochs möglich. Prof. Zensus wird die Entstehung dieses wissenschaftlichen Durchbruchs erklären und auch darauf eingehen, welche Perspektiven sich damit für die weitere astrophysikalische Forschung ergeben.

Prof. Dr. Anton Zensus ist wissenschaftliches Mitglied und Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie und leitet dort die Forschungsabteilung Radioastronomie/VLBI. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrats für das internationale Projekt »Event Horizon Telescope« (EHT).

(Montag)

Vorschau auf den Sternhimmel

Dr. Thomas Reddmann, Astronomische Vereinigung Karlsruhe

Neben den Sternbildern des Frühjahrhimmels und den aktuellen Planetenkonstellationen sucht sich unser Mitglied Thomas Reddmann ein besonderes Himmelsobjekt heraus, über das er uns wie immer spannend und eingehend informiert. Lassen wir uns überraschen!

(Montag)

Zu den Sternen auf SOFIA

nn, Astronomische Vereinigung Karlsruhe

Details folgen in Kürze...

Vergangene Vorträge

14. Oktober 2019 Merkur
11. Februar 2019 Vorschau auf den Sternhimmel
11. April 2016 Vortrag: Merkur und Sonne